Lobpreisradio

Lobpreisradio Programmübersicht

 

Unser leicht merkbares Wort-Programm-Schema:

- Sendezeit täglich 05:00 bis 25:00 Uhr. -> wenn es durch Gaben weiter getragen wird (5-7 Uhr aktuell GEMA freie Gemeindelobpreismusik)

- Tagesevangelium ab 07:00 zu jeder 3. Stunde vollen Stunde:  07:00, 10:00, 13:00, 16:00, 19:00, 22:00. Dauer ca. 1-2 min.

- Täglich über das Tagesevangelium Predigt alle 5 Stunden ab Sendebeginn um 05:00 Uhr = 10:00, 15:00, 20:00 Uhr. Dauer ca. 20-45 min.



Programm für die 26. Woche im Jahreskreis

So. 25.09.2016 Evangelium nach Lukas 16,19-31 Der reiche Mann und der arme Lazarus

So. 25.09.2016 Predigt Predigt "Die Kehrseite des Lebens" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Lukas 16, 19-31 (Lukas-Evangelium, Lk.)
Lk 16,21-25.31 Lazarus wäre froh gewesen, wenn er seinen Hunger mit dem hätte stillen können, was vom Tisch des Reichen fiel; aber nur die Hunde kamen und leckten an seinen Wunden. Schließlich starb der Arme. Er wurde von den Engeln zu Abraham getragen und durfte sich an dessen Seite setzen. Auch der Reiche starb und wurde begraben. Im Totenreich litt er große Qualen. Als er aufblickte, sah er in weiter Ferne Abraham und an dessen Seite Lazarus. Vater Abraham, rief er, hab Erbarmen mit mir und schick Lazarus hierher! Lass ihn seine Fingerspitze ins Wasser tauchen und damit meine Zunge kühlen; ich leide furchtbar in dieser Flammenglut. Abraham erwiderte: Mein Sohn, denk daran, dass du in deinem Leben deinen Anteil an Gutem bekommen hast und dass andererseits Lazarus nur Schlechtes empfing. Jetzt wird er dafür hier getröstet, und du hast zu leiden. Darauf sagte Abraham zu ihm: ›Wenn sie nicht auf Mose und die Propheten hören, werden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer von den Toten aufersteht.


Mo. 26.09.2016 Evangelium nach Lukas 9,46-50 Der Größte im Reich Gottes

Mo. 26.09.2016 Predigt "Der Rangstreit der Jünger - Der Fremde Wundertäter - Warnung vor Verführung zum Abfall" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Markus 9, 33-50 (Markus-Evangelium, Mk.) 
Lk 9,46-50 Unter den Jüngern kam die Frage auf, wer von ihnen wohl der Größte sei. Jesus wusste, was in ihren Herzen vorging. Er nahm ein Kind, stellte es neben sich und sagte: »Wer dieses Kind um meinetwillen28 aufnimmt, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, nimmt den auf, der mich gesandt hat. Wirklich groß ist der, der unter euch allen der Geringste ist.« Wer nicht gegen euch ist, der ist für euch, Johannes sagte zu Jesus: »Meister, wir haben gesehen, wie jemand in deinem Namen Dämonen austrieb. Wir haben versucht, ihn daran zu hindern, weil er nicht mit uns zusammen dir nachfolgt.« Doch Jesus gab ihm zur Antwort: »Hindert ihn nicht! Denn wer nicht gegen euch ist, der ist für euch.«


Di. 27.09.2016 Evangelium nach Lukas 9,51-56 Jesus wird in einem Dorf abgewiesen

Di. 27.09.2016 Predigt "Vom Gefallen zum Fall - Der König Josafat" von Jürg Birnstiel 
Bibelstelle:  2. Chronik 18, 1 - 2. Chronik 19, 3 und 1. Könige 16, 30-33 und 1. Könige 18, 4 und 1. Könige 18, 19 und 2. Chronik 18, 2-33 und Römer 1, 23 (Römerbrief) 
Lk 9,52-56 Er schickte Boten voraus; diese kamen in ein Dorf in Samarien und wollten dort eine Unterkunft für ihn besorgen. Aber weil er auf dem Weg nach Jerusalem war, wollte man ihn nicht aufnehmen. Als seine Jünger Jakobus und Johannes das hörten, sagten sie: Herr, sollen wir befehlen, dass Feuer vom Himmel fällt und sie vernichtet? Da wandte sich Jesus zu ihnen um und wies sie streng zurecht. Sie übernachteten dann in einem anderen Dorf.


Mi. 28.09.2016 Evangelium nach Lukas 9,57-62 Vom Preis der Nachfolge

Mi. 28.09.2016 Predigt "Lohnender Einsatz" von Winrich Scheffbuch
Bibelstelle:  Lukas 9, 57-62 (Lukas-Evangelium, Lk.) 
Lk 9,57-58.61-62 Ich will dir folgen, wohin du auch gehst ... Jesus erwiderte: Die Füchse haben ihren Bau und die Vögel ihre Nester; aber der Menschensohn hat keinen Ort, wo er sich ausruhen kann. Wieder ein anderer sagte: Ich will dir nachfolgen, Herr; doch erlaube mir, dass ich zuerst noch von meiner Familie Abschied nehme. Jesus erwiderte: Wer die Hand an den Pflug legt und dann zurückschaut, ist nicht brauchbar für das Reich Gottes.


Do. 29.09.2016 Evangelium nach Johannes 1,47-51 Jesus und Nathanael

Do. 29.09.2016 Predigt "Wie Menschen Jesus erkennen" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Johannes 1, 43-51 (Johannes-Evangelium, Jh.) 


Fr. 30.09.2016 Evangelium nach Lukas 10,13-16 Das Wehe über die unbußfertigen Städte

Fr. 30.09.2016 Predigt "Versöhnung mit meiner Vergangenheit - Du bist total versöhnt!" von Jürg Birnstiel 
Bibelstelle:  Jesaja 59, 2 und Römer 6, 23 (Römerbrief) und 2. Korinther 5, 19 (Zweiter Korintherbrief) und Galater 5, 19-21 (Galaterbrief) und 1. Johannes 1, 9 (Erster Johannesbrief) und Apostelgeschichte 13, 38-39 (Apg.) und 2. Mose 20, 5 (Zweites Buch Mose, Exodus) und Römer 5, 12 (Römerbrief) und Römer 5, 18 (Römerbrief) und 2. Mose 18, 20 (Zweites Buch Mose, Exodus) und Kolosser 1, 13 (Kolosserbrief) und Lukas 10, 14 (Lukas-Evangelium, Lk.) 
Lk 10,13-16 Weh dir, Chorazin! Weh dir, Betsaida! Wenn in Tyrus und Sidon die Wunder geschehen wären, die bei euch geschehen sind – die Menschen dort hätten sich längst in Sacktuch gehüllt und in Asche gesetzt und wären zu Gott umgekehrt. Tyrus und Sidon – so viel steht fest – wird es im Gericht noch erträglich gehen im Vergleich zu euch. Und du, Kafarnaum, meinst du etwa, du wirst zum Himmel emporgehoben werden? Ins Totenreich musst du hinunter! Wer auf euch hört, hört auf mich, und wer euch ablehnt, lehnt mich ab. Wer aber mich ablehnt, lehnt den ab, der mich gesandt hat.«


Sa. 01.10.2016 Evangelium nach Lukas 10,17-24 Das große Vorrecht der Jünger

Sa. 01.10.2016 Predigt "Freude die nicht vergeht" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Lukas 10, 17-20 (Lukas-Evangelium, Lk.) 
Lk 10,20-21.23-24 »Doch nicht darüber sollt ihr euch freuen, dass euch die Geister gehorchen. Freut euch vielmehr, dass eure Namen im Himmel aufgeschrieben sind.« Nun begann Jesus im Heiligen Geist vor Freude zu jubeln; er rief: »Ich preise dich, Vater, du Herr über Himmel und Erde, dass du das alles den Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart hast. Ja, Vater, so hast du es gewollt, und dafür preise ich dich. Dann wandte sich Jesus wieder zu den Jüngern, nahm sie beiseite und sagte: »Glücklich zu preisen sind die, die das sehen, was ihr seht! Denn ich sage euch: Viele Propheten und Könige hätten gern gesehen, was ihr seht, und haben es nicht gesehen; sie hätten gern gehört, was ihr hört, und haben es nicht gehört.«