Lobpreisradio

Lobpreisradio Programmübersicht

Unser leicht merkbares Wort-Programm-Schema:

- Sendezeit täglich 05:00 bis 25:00 Uhr. -> wenn es durch Gaben weiter getragen wird (5-7 Uhr aktuell GEMA freie Gemeindelobpreismusik)

- Tagesevangelium ab 07:00 zu jeder 3. Stunde vollen Stunde:  07:00, 10:00, 13:00, 16:00, 19:00, 22:00. Dauer ca. 1-2 min.

- Täglich über das Tagesevangelium Predigt alle 5 Stunden ab Sendebeginn um 05:00 Uhr = 10:00, 15:00, 20:00 Uhr. Dauer ca. 20-45 min.

 

Programm für die 19. Woche im Jahreskreis

So. 11.08.2019 Evangelum nach Lukas 12,32-48 Ermahnung zur Wachsamkeit

So. 11.08.2019 Predigt "Wach sein, Knecht sein!" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Lukas 12, 35-40 (Lukas-Evangelium, Lk.) 
Lk 12, 35-40 »Haltet euch bereit16 und sorgt dafür, dass eure Lampen brennen! Seid wie Diener, deren Herr auf einem Fest ist und die auf seine Rückkehr warten, damit sie ihm sofort aufmachen können, wenn er kommt und an die Tür klopft. Glücklich zu preisen sind die Diener, die der Herr wach und bereit findet, wenn er kommt. Ich sage euch: Er wird sich ´einen Schurz` umbinden und sie zu Tisch bitten, und er selbst wird sie bedienen. Vielleicht kommt er spät in der Nacht oder sogar erst gegen Morgen. Wenn er sie dann bereit findet – wie glücklich sind sie da zu preisen!«


Mo. 12.08.2019 Evangelum nach Matthäus 17,22-27 Leidensankündigung; Die Zahlung der Tempelsteuer

Mo. 12.08.2019 Predigt "Begegnungen mit Jesus - Provokation vermeiden" von Jürg Birnstiel 
Bibelstelle:  Matthäus 17, 24-27 (Matthäus-Evangelium, Mt.) und Nehemia 10, 34 und Lukas 2, 49 (Lukas-Evangelium, Lk.) und Matthäus 16, 16 (Matthäus-Evangelium, Mt.) und Matthäus 12, 49-50 (Matthäus-Evangelium, Mt.) und 1. Johannes 3, 1-2 (Erster Johannesbrief) und 2. Mose 30, 12-16 (Zweites Buch Mose, Exodus) und Matthäus 5, 9 (Matthäus-Evangelium, Mt.) und Römer 9, 33 (Römerbrief) und Römer 12, 18 (Römerbrief) 
Mt 17,24-27 Als Jesus und seine Jünger nach Kafarnaum kamen, traten die Männer, die die Tempelsteuer einzogen, an Petrus heran und fragten: »Zahlt euer Meister eigentlich keine Tempelsteuer?« – »Doch!«, erwiderte Petrus. Als er dann ins Haus kam, fragte ihn Jesus, noch ehe er etwas von dem Vorfall erzählen konnte: »Was meinst du, Simon, von wem erheben die Könige dieser Erde Zölle und Steuern? Von ihren eigenen Söhnen oder von den anderen Leuten?« – »Von den anderen Leuten«, erwiderte Petrus. Da sagte Jesus zu ihm: »Also sind die Söhne davon befreit. Damit wir ihnen aber keinen Anstoß geben, geh an den See und wirf die Angel aus. Nimm den ersten Fisch, den du fängst, und öffne ihm das Maul. Du wirst darin ein Vierdrachmenstück finden. Nimm es und bezahle damit die Tempelsteuer für mich und für dich!«


Di. 13.08.2019 Evangelum nach Matthäus 18,1-5.10.12-14 Der Größte im Reich der Himmel. Das Gleichnis vom verlorenen Schaf

Di. 13.08.2019 Predigt "Gesucht und gefunden" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Lukas 15, 1-10 (Lukas-Evangelium, Lk.) 
Mt 18,1-5.10 In jener Zeit kamen die Jünger zu Jesus und fragten: »Wer ist eigentlich der Größte im Himmelreich?« Jesus rief ein Kind, stellte es in ihre Mitte und sagte: »Ich versichere euch: Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht ins Himmelreich kommen. Darum: Wer sich selbst erniedrigt und wie dieses Kind wird, der ist der Größte im Himmelreich. Und wer solch ein Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf.« »Hütet euch davor, auf einen von diesen gering Geachteten herabzusehen! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel haben jederzeit Zugang zu meinem Vater im Himmel.«


Mi. 14.08.2019 Evangelum nach Matthäus 18,15-20 Zurechtweisung und Gebet in der Gemeinde

Mi. 14.08.2019 Predigt "Genau wie Jesus" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Johannes 20, 19-23 (Johannes-Evangelium, Jh.)
Mt 18, 18-20 Ich sage euch: Alles, was ihr auf der Erde binden werdet, wird im Himmel gebunden sein, und alles, was ihr auf der Erde lösen werdet, wird im Himmel gelöst sein. Und noch etwas sage ich euch: Wenn zwei von euch hier auf der Erde darin eins werden, um etwas zu bitten – was immer es auch sei9 –, dann wird es ihnen von meinem Vater im Himmel gegeben werden. Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.«


Do. 15.08.2019 Evangelum nach Lukas 1,39-56 Der Besuch Marias bei Elisabeth. Der Lobpreis Marias

Do. 15.08.2019 Predigt "Das Loblied Marias" von Jürg Birnstiel 
Bibelstelle:  Lukas 1, 46-56 (Lukas-Evangelium, Lk.) 
Lk 1,46-53 Da sagte Maria: »Von ganzem Herzen preise ich den Herrn, und mein Geist jubelt vor Freude über Gott, meinen Retter. Denn er hat mich, seine Dienerin, gnädig angesehen, eine geringe und unbedeutende Frau. Ja, man wird mich glücklich preisen – jetzt und in allen kommenden Generationen. Er, der Mächtige, hat Großes an mir getan. Sein Name ist heilig, und von Generation zu Generation gilt sein Erbarmen denen, die sich ihm unterstellen. Mit starkem Arm hat er seine Macht bewiesen; er hat die in alle Winde zerstreut, deren Gesinnung stolz und hochmütig ist. Er hat die Mächtigen vom Thron gestürzt und die Geringen emporgehoben. Den Hungrigen hat er ´die Hände` mit Gutem gefüllt, und die Reichen hat er mit leeren Händen fortgeschickt.


Fr. 16.08.2019 Evangelum nach Matthäus 19,3-12 Über Ehescheidung und Ehelosigkeit

Fr. 16.08.2019 Predigt "So hat alles begonnen - Das erste Paar" von Jürg Birnstiel 
Bibelstelle:  1. Mose 2, 4-25 (Erstes Buch Mose, Genesis) und Apostelgeschichte 17, 26 (Apg.) und Matthäus 19, 3-6 (Matthäus-Evangelium, Mt.) und 5. Mose 24, 5 (Fünftes Buch Mose, Deuteronomium) und Prediger 4, 12 (Kohelet, Koheleth) und Hiob 19, 9 (Ijob) und Hiob 32, 8 (Ijob) und Hiob 33, 4 (Ijob) und Hesekiel 28, 13 (Ezechiel) und 1. Korinther 15, 45 (Erster Korintherbrief) und Matthäus 5, 27-32 (Matthäus-Evangelium, Mt.) und Hebräer 13, 4 (Hebräerbrief) 
Mt 19,3-6.9  Einige Pharisäer kamen zu Jesus. Sie wollten ihm eine Falle stellen und fragten ihn deshalb: »Ist es einem Mann erlaubt, sich aus jedem beliebigen Grund von seiner Frau zu scheiden?« Jesus entgegnete: »Habt ihr nicht gelesen, dass der Schöpfer am Anfang die Menschen als Mann und Frau erschuf und dass er gesagt hat: ›Deshalb wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und sich an seine Frau binden, und die zwei werden ein Leib sein‹? Sie sind also nicht mehr zwei, sondern sie sind ein Leib. Darum: Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht trennen.« »Ich sage euch: Wer sich von seiner Frau scheidet und eine andere heiratet - es sei denn, seine Frau ist ihm untreu geworden -  der begeht Ehebruch.«


Sa. 17.08.2019 Evangelum nach Matthäus 19,13-15 Jesus segnet die Kinder

Sa. 17.08.2019 Predigt "Werdet wie die Kinder" von Jürg Birnstiel
Bibelstelle:  Lukas 18, 15-17 (Lukas-Evangelium, Lk.) und Markus 8, 28 (Markus-Evangelium, Mk.) und Markus 6, 56 (Markus-Evangelium, Mk.) und 1. Korinther 1, 28 (Erster Korintherbrief) und 1. Korinther 12, 22-23 (Erster Korintherbrief) und Lukas 17, 20-21 (Lukas-Evangelium, Lk.) und Johannes 19, 19 (Johannes-Evangelium, Jh.) 
Mt 19,13-15  Danach wurden Kinder zu Jesus gebracht; er sollte ihnen die Hände auflegen und für sie beten. Aber die Jünger wiesen sie barsch ab. Da sagte Jesus: »Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn gerade für solche wie sie ist das Himmelreich.« Und er legte den Kindern die Hände auf. Dann zog er weiter.



Programm für die 20. Woche im Jahreskreis

So. 18.08.2019 Evangelum nach Lukas 12,49-53 Entzweiung um Jesu willen

So. 18.08.2019 Predigt "Schwert oder Frieden - was hat Jesus gebracht?" von Andreas Symank 
Bibelstelle:  Matthäus 10, 34 (Matthäus-Evangelium, Mt.) und Sacharja 9, 9-10 und Lukas 2, 14 (Lukas-Evangelium, Lk.) und Johannes 14, 27 (Johannes-Evangelium, Jh.) und Johannes 16, 33 (Johannes-Evangelium, Jh.) und Lukas 7, 50 (Lukas-Evangelium, Lk.) und Lukas 8, 48... (Lukas-Evangelium, Lk.) 
Lk 12,49-53  »Ich bin gekommen, um auf der Erde ein Feuer anzuzünden; ich wünschte, es würde schon brennen! Aber vor mir steht eine Taufe, mit der ich noch getauft werden muss, und wie schwer ist mir das Herz, bis sie vollzogen ist! Meint ihr, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen? Nein, sage ich euch, nicht Frieden, sondern Entzweiung. Von jetzt an wird es so sein: Wenn fünf Menschen unter einem Dach leben, werden sich drei gegen zwei stellen und zwei gegen drei. Der Vater wird sich gegen den Sohn stellen und der Sohn gegen den Vater, die Mutter gegen die Tochter und die Tochter gegen die Mutter, die Schwiegermutter gegen die Schwiegertochter und die Schwiegertochter gegen die Schwiegermutter.« 


Mo. 19.08.2019 Evangelum nach Matthäus 19,16-22 Die Gefahr des Reichtums

Mo. 19.08.2019 Predigt "Von der Gefahr des Reichtums" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Markus 10, 17-27 (Markus-Evangelium, Mk.) 
Mt 19,17-21  »Warum fragst du mich nach dem, was gut ist?«, entgegnete Jesus. »Gut ist nur einer. Wenn du den Weg gehen willst, der zum Leben führt, dann halte die Gebote!« - »›Du sollst keinen Mord begehen, du sollst nicht die Ehe brechen, du sollst nicht stehlen, du sollst keine falschen Aussagen machen, ehre deinen Vater und deine Mutter‹ und ›liebe deine Mitmenschen wie dich selbst!‹« »Wenn du vollkommen sein willst, geh, verkaufe alles, was du hast, und gib den Erlös den Armen, und du wirst einen Schatz im Himmel haben. Und dann komm und folge mir nach!«


Di. 20.08.2019 Evangelum nach Matthäus 19,23-30 Der Lohn der Nachfolge

Di. 20.08.2019 Predigt "Nachfolge Jesu kostet! von Rolf Scheffbuch 
Bibelstelle:  Lukas 18, 28-30 (Lukas-Evangelium, Lk.)
Mt 19,23-26.29-30 Da sagte Jesus zu seinen Jüngern: »Ich versichere euch: Für einen Reichen ist es schwer, in das Himmelreich zu kommen. Um es noch  deutlicher zu sagen: Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher ins Reich Gottes kommt.« Als die Jünger das hörten, waren sie zutiefst bestürzt. »Wer kann dann überhaupt gerettet werden?«, fragten sie. Jesus sah sie an und sagte: »Bei den Menschen ist das unmöglich, aber für Gott ist alles möglich.«  »Und jeder, der um meines Namens willen Häuser, Brüder, Schwestern, Vater, Mutter17, Kinder oder Äcker zurückläßt, wird alles hundertfach wiederbekommen und wird das ewige Leben erhalten. Aber viele, die jetzt die Ersten sind, werden dann die Letzten sein, und viele, die jetzt die Letzten sind, werden dann die Ersten sein.«


Mi. 21.08.2019 Evangelum nach Matthäus 20,1-16a Das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg

Mi. 21.08.2019 Predigt "Arbeiter im Weinberg" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Matthäus 20, 1-16 (Matthäus-Evangelium, Mt.)
Mt 20,1.11-16  »Denn mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Gutsbesitzer, der sich früh am Morgen aufmachte, um Arbeiter für seinen Weinberg einzustellen... Da begehrten sie gegen den Gutsbesitzer auf. Diese hier‹, sagten sie, ›die zuletzt gekommen sind, haben nur eine Stunde gearbeitet, und du gibst ihnen genauso viel wie uns. Dabei haben wir doch den ganzen Tag über schwer gearbeitet und die Hitze ertragen! Da sagte der Gutsbesitzer zu einem von ihnen: ›Mein Freund, ich tue dir kein Unrecht. Hattest du dich mit mir nicht auf einen Denar geeinigt. Nimm dein Geld und geh! Ich will nun einmal dem Letzten hier genauso viel geben wie dir. Darf ich denn mit dem, was mir gehört, nicht tun, was ich will? Oder bist du neidisch, weil ich so gütig bin?‹ So wird es kommen, dass die Letzten die Ersten sind und die Ersten die Letzten.«


Do. 22.08.2019 Evangelum nach Matthäus 22,1-14 Das Gleichnis von der Einladung zum Hochzeitsfest

Do. 22.08.2019 Predigt "Das Fest nicht verpassen" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Matthäus 22, 1-14 (Matthäus-Evangelium, Mt.) 
Mt 22,11.13-14 Als der König eintrat, um zu sehen, wer an dem Mahl teilnahm, bemerkte er einen, der kein Festgewand anhatte. Da befahl der König seinen Dienern: Bindet ihm Hände und Füße und werft ihn in die Finsternis hinaus ... Denn viele sind gerufen, aber nur wenige sind auserwählt


Fr. 23.08.2019 Evangelum nach Matthäus 22,34-40 Die Frage nach dem höchsten Gebot

Fr. 23.08.2019 Predigt "Das Wichtigste im Leben" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Markus 12, 28-34 (Markus-Evangelium, Mk.)
Mt 22,36-40 »Meister, welches ist das wichtigste Gebot im Gesetz?« Jesus antwortete: »›Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, mit ganzer Hingabe16 und mit deinem ganzen Verstand!‹ Dies ist das größte und wichtigste Gebot. Ein zweites ist ebenso wichtig: ›Liebe deine Mitmenschen wie dich selbst!‹ Mit diesen beiden Geboten ist alles gesagt, was das Gesetz und die Propheten fordern.«


Sa. 24.08.2019 Evangelum nach Johannes 1,45-51 Jesus beruft Nathanel

Sa. 24.08.2019 Predigt "Nichts ist unmöglich - Teil 2/3 - Gott bewegt Menschen, die einflussreich sind" von Jürg Birnstiel 
Bibelstellen:  Nehemia 2, 1-10 und Hesekiel 22, 30 (Ezechiel) und 2. Chronik 16, 9 und Esther 1, 1 (Ester) und Nehemia 2, 8 und 2. Mose 11, 3 (Zweites Buch Mose, Exodus) und 2. Samuel 5, 11-12 und Jeremia 27, 6 und Daniel 4, 27 und Lukas 2, 1 (Lukas-Evangelium, Lk.) 
Joh 1,48-49 Verwundert fragte Natanaël: Woher kennst du mich? Jesus antwortete: Schon bevor Philippus dich rief, habe ich dich gesehen; ich sah dich, als du unter dem Feigenbaum warst. Da rief Natanaël: Rabbi, du bist der Sohn Gottes, du bist der König von Israel!