Lobpreisradio

Lobpreisradio Programmübersicht

Unser leicht merkbares Wort-Programm-Schema:

- Sendezeit täglich 05:00 bis 25:00 Uhr. -> wenn es durch Gaben weiter getragen wird (5-7 Uhr aktuell GEMA freie Gemeindelobpreismusik)

- Tagesevangelium ab 07:00 zu jeder 3. Stunde vollen Stunde:  07:00, 10:00, 13:00, 16:00, 19:00, 22:00. Dauer ca. 1-2 min.

- Täglich über das Tagesevangelium Predigt alle 5 Stunden ab Sendebeginn um 05:00 Uhr = 10:00, 15:00, 20:00 Uhr. Dauer ca. 20-45 min

 

Programm für die 34. Woche im Jahreskreis

So. 22.11.2020 Evangelium nach Matthäus 25,31-46 Das Gericht über die Heidenvölker

So. 22.11.2020 Predigt "Wenn Gott am Ende die Welt richtet!" von Winrich Scheffbuch  
Bibelstelle:  Matthäus 25, 31-46 (Matthäus-Evangelium, Mt.)  
Mt 31-36.40-41 Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommen wird und mit ihm alle Engel, dann wird er in königlichem Glanz auf seinem Thron Platz nehmen. Alle Völker werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Menschen in zwei Gruppen teilen, so wie der Hirte die Schafe und die Ziegen voneinander trennt.  Die Schafe wird er rechts von sich aufstellen und die Ziegen links. Dann wird der König zu denen auf der rechten Seite sagen: Kommt her, ihr seid von meinem Vater gesegnet! Nehmt das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt für euch vorbereitet ist. Denn ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war ein Fremder, und ihr habt mich aufgenommen; ich hatte nichts anzuziehen, und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank, und ihr habt euch um mich gekümmert; ich war im Gefängnis, und ihr habt mich besucht. Darauf wird der König ihnen antworten: Ich sage euch: Was immer ihr für einen meiner Brüder getan habt – und wäre er noch so gering geachtet gewesen –, das habt ihr für mich getan.  Dann wird er zu denen auf der linken Seite sagen: Geht weg von mir, ihr seid verflucht! Geht in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel vorbereitet ist!


Mo. 23.11.2020 Evangelium nach Lukas  21,1-4 Das Scherflein der Witwe

Mo. 23.11.2020 Predigt "Gott rechnet ganz anders" von Winrich Scheffbuch
Bibelstelle:  Markus 12, 41-44 (Markus-Evangelium, Mk.)  
Lk 21,1-4 Jesus blickte zum Opferkasten und sah, wie die reichen Leute ihre Gaben hineinwarfen. Er bemerkte auch eine ärmlich gekleidete Witwe, die zwei kleine Kupfermünzen hineinwarf. Da sagte er: Ich versichere euch, diese arme Witwe hat mehr gegeben als alle anderen. Sie alle haben ihre Gaben aus ihrem Überfluss gegeben; diese Frau aber, so arm sie ist, hat alles gegeben, was sie besaß – alles, was sie zum Leben nötig hatte.


Di. 24.11.2020 Evangelium nach Lukas  21,5-11 Das Ende des Tempels. Ankündigung von Verführung

Di. 24.11.2020 Predigt "Verführung oder Führung?" von Winrich Scheffbuch  
Bibelstelle:  Matthäus 24, 1-14 (Matthäus-Evangelium, Mt.)
Lk 21,7-9,11 Sie fragten Jesus: Meister, wann wird das denn geschehen, und an welchem Zeichen werden wir erkennen können, dass es soweit ist? Gebt Acht, lasst euch nicht irreführen!, antwortete Jesus. Denn viele werden unter meinem Namen auftreten; sie werden von sich sagen: Ich bin es! und werden verkünden: Die Zeit ist da. Lauft ihnen nicht nach! Erschreckt auch nicht, wenn ihr von Kriegen und Unruhen hört. Diese Dinge müssen geschehen, bevor das Ende kommt, aber es kommt noch nicht sofort danach. Es wird schwere Erdbeben geben; Hungersnöte und Seuchen werden bald diese Gegend heimsuchen und bald jene; furchtbare Dinge werden geschehen, und am Himmel werden gewaltige Zeichen zu sehen sein.
 

Mi. 25.11.2020 Evangelium nach Lukas  21,12-19 Ankündigung von Verfolgung

Mi. 25.11.2020 Predigt "Märtyrer heute" von Winrich Scheffbuch  
Bibelstelle:  Hebräer 10, 32-38 (Hebräerbrief)
Lk 21,12-15 .. wird man mit Gewalt gegen euch vorgehen und wird euch verfolgen. Man wird euch in den Synagogen vor Gericht stellen und wird euch ins Gefängnis werfen; man wird euch vor Könige und Machthaber führen. Das alles wird man euch um meines Namens willen antun, und es wird für euch eine Gelegenheit sein, das Evangelium zu bezeugen. Meint nicht, ihr müsstet euch im Voraus zurechtlegen, wie ihr euch verteidigen sollt. Denn ich selbst werde euch Worte in den Mund legen, denen eure Gegner nichts entgegenzusetzen haben, und werde euch eine Weisheit geben, der sie nicht widersprechen können.


Do. 26.11.2020 Evangelium nach Lukas  21,20-28 Das Ende Jerusalems. Das Kommen des Menschensohns in Kraft und Herrlichkeit

Do. 26.11.2020 Predigt "Signale aus dem All" von Jürg Birnstiel
Bibelstelle:  Jesaja 40, 26 und 1. Mose 1, 16 (Erstes Buch Mose, Genesis) und Psalm 19, 2 (Psalmen) und Hiob 38, 32 (Ijob) und 5. Mose 4, 19 (Fünftes Buch Mose, Deuteronomium) und 5. Mose 17, 2 (Fünftes Buch Mose, Deuteronomium) und 5. Mose 18, 10-12 (Fünftes Buch Mose, Deuteronomium) und 1. Mose 1, 14 (Erstes Buch Mose, Genesis) und Matthäus 2, 2 (Matthäus-Evangelium, Mt.) und Lukas 23, 44-47 (Lukas-Evangelium, Lk.) und Matthäus 24, 29 (Matthäus-Evangelium, Mt.)    
Lk 21,25.27-28 An Sonne, Mond und Sternen werden Zeichen zu sehen sein, und die Völker auf der Erde werden in Angst und Schrecken geraten und weder aus noch ein wissen vor den tobenden Wellen des Meeres. Und dann werden sie den Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf einer Wolke kommen sehen. Wenn diese Dinge zu geschehen beginnen, richtet euch auf und fasst Mut, denn dann ist eure Erlösung nahe.


Fr. 27.11.2020 Evangelium nach Lukas  21,29-33 Der Vergleich mit dem Feigenbaum

Fr. 27.11.2020 Predigt "Zuversichtlich in die Zukunft" von Winrich Scheffbuch
Bibelstelle:  Lukas 21, 25-36 (Lukas-Evangelium, Lk.)
Lk 21,29-33 Jesus gebrauchte einen Vergleich; er sagte: Seht euch den Feigenbaum an, oder nehmt irgendeinen anderen Baum. Wenn sie ausschlagen, wisst ihr, dass der Sommer nahe ist. Genauso ist es, wenn ihr seht, dass jene Dinge geschehen: Dann wisst ihr, dass das Reich Gottes nahe ist. Ich sage euch: Diese Generation wird nicht vergehen, bis alles geschehen ist. Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.


Sa. 28.11.2020 Evangelium nach Lukas  21,34-36 Ermahnung zur Wachsamkeit

Sa. 28.11.2020 Predigt "Wach sein, Knecht sein!" von Winrich Scheffbuch  
Bibelstelle:  Lukas 12, 35-40 (Lukas-Evangelium, Lk.)  
Lk 21,34-36 Hütet euch aber, dass eure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit täglichen Sorgen und dieser Tag nicht plötzlich über euch komme wie ein Fallstrick; denn er wird über alle kommen, die auf der ganzen Erde wohnen. So seid allezeit wach und betet, dass ihr stark werdet, zu entfliehen diesem allen, was geschehen soll, und zu stehen vor dem Menschensohn.