Lobpreisradio

Lobpreisradio Programmübersicht

Unser leicht merkbares Wort-Programm-Schema:

- Sendezeit täglich 05:00 bis 25:00 Uhr. -> wenn es durch Gaben weiter getragen wird (5-7 Uhr aktuell GEMA freie Gemeindelobpreismusik)

- Tagesevangelium ab 07:00 zu jeder 3. Stunde vollen Stunde:  07:00, 10:00, 13:00, 16:00, 19:00, 22:00. Dauer ca. 1-2 min.

- Täglich über das Tagesevangelium Predigt alle 5 Stunden ab Sendebeginn um 05:00 Uhr = 10:00, 15:00, 20:00 Uhr. Dauer ca. 20-45 min.

 

Programm für die 18. Woche im Jahreskreis

So. 02.08.2020 Evangelium nach Matthäus 14,13-21 Die Speisung der Fünftausend

So. 02.08.2020 Predigt "Die Speisung der 5000 (Fünftausend) von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Markus 6, 30-44 (Markus-Evangelium, Mk.) 
Mt 14, 14-20 Als Jesus aus dem Boot stieg und die vielen Menschen sah, ergriff ihn tiefes Mitgefühl, und er heilte die Kranken. Gegen Abend kamen die Jünger zu ihm und sagten: »Wir sind hier an einem einsamen Ort, und es ist schon spät. Schick die Leute fort, dann können sie in die Dörfer gehen und sich etwas zu essen kaufen.« Jesus erwiderte: »Sie brauchen nicht wegzugehen. Gebt doch ihr ihnen zu essen!« – »Wir haben hier aber nur fünf Brote und zwei Fische«, entgegneten sie. »Bringt sie mir her!«, sagte Jesus. Nachdem er angeordnet hatte, die Leute sollten sich im Gras lagern, nahm er die fünf Brote und die zwei Fische, blickte zum Himmel auf und dankte Gott dafür. Dann brach er die Brote in Stücke und gab sie den Jüngern, und die Jünger verteilten sie an die Menge. Und alle aßen und wurden satt. Am Schluss sammelte man auf, was übrig geblieben war – zwölf Körbe voll.



Mo. 03.08.2020 Evangelium nach Matthäus 14,22-36 Jesus geht auf dem See

Mo. 03.08.2020 Predigt "Warum zweifelst Du?" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Matthäus 14, 22-33 (Matthäus-Evangelium, Mt.) 
Mt 14,22.24-31 Nun drängte Jesus die Jünger, unverzüglich ins Boot zu steigen und ihm ans andere Ufer vorauszufahren. Das Boot befand sich schon weit draußen auf dem See und hatte schwer mit den Wellen zu kämpfen, weil ein starker Gegenwind aufgekommen war. Gegen Ende der Nacht kam Jesus zu den Jüngern; er ging auf dem See. Als sie ihn auf dem Wasser gehen sahen, wurden sie von Furcht gepackt. »Es ist ein Gespenst!«, riefen sie und schrien vor Angst. Aber Jesus sprach sie sofort an. »Erschreckt nicht!«, rief er. »Ich bin´s. Ihr braucht euch nicht zu fürchten.« Da sagte Petrus: »Herr, wenn du es bist, dann befiehl mir, auf dem Wasser zu dir zu kommen!« – »Komm!«, sagte Jesus. Petrus stieg aus dem Boot und ging auf dem Wasser auf Jesus zu. Doch als er merkte, wie heftig der Sturm war, fürchtete er sich. Er begann zu sinken. »Herr«, schrie er, »rette mich!« Sofort streckte Jesus seine Hand aus und hielt ihn fest. »Du Kleingläubiger«, sagte er, »warum hast du gezweifelt?«



Di. 04.08.2020 Evangelium nach Matthäus 15,1-2.10-14 Das Herz des Menschen: Quelle der Verunreinigung


Di. 04.08.2020 Predigt "Von Reinheit und Unreinheit" von Winrich Scheffbuch
Bibelstelle:     Markus 7, 1-23 (Markus-Evangelium, Mk.)
Mt 15,10-14 Dann rief Jesus die Menge zu sich und sagte: »Hört zu, damit ihr versteht, was ich sage! Nicht das, was der Mensch durch den Mund in sich aufnimmt, macht ihn ´in Gottes Augen` unrein. Unrein machen ihn vielmehr die Worte, die aus seinem Mund herauskommen.« Daraufhin kamen die Jünger zu Jesus und sagten: »Weißt du, dass die Pharisäer an diesem Wort Anstoß genommen haben?« Er antwortete: »Jede Pflanze, die nicht mein Vater im Himmel gepflanzt hat, wird ausgerissen werden. Lasst sie! Sie sind blinde Blindenführer, und wenn ein Blinder einen Blinden führt, fallen beide in die Grube.«



Mi. 05.08.2020 Evangelium nach Matthäus 15,21-28 Die kananäische Frau

Mi. 05.08.2020 Predigt "Voll Vertrauen beten" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Matthäus 15, 21-28 (Matthäus-Evangelium, Mt.) 
Mt 15,22-28 Eine kanaanäische Frau aus jener Gegend rief zu Jesus: »Herr, du Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir! Meine Tochter wird von einem Dämon furchtbar gequält.« Aber Jesus gab ihr keine Antwort. Schließlich drängten ihn seine Jünger: »Erfüll ihr doch die Bitte, sie hört ja nicht auf, hinter uns herzuschreien!« Er aber entgegnete: »Ich bin nur zu den verlorenen Schafen des Volkes Israel gesandt.« Da kam die Frau näher, warf sich vor Jesus nieder und bat: »Herr, hilf mir!« Jesus wehrte ab: »Es ist nicht recht, den Kindern das Brot wegzunehmen und es den Hunden vorzuwerfen.« – »Das stimmt, Herr«, erwiderte sie, »aber immerhin fressen die Hunde die Brotkrumen, die vom Tisch ihrer Herren herunterfallen.« Da sagte Jesus zu ihr: »Frau, dein Glaube ist groß! Was du willst, soll geschehen.« Von diesem Augenblick an war ihre Tochter gesund. 


Do. 06.08.2020 Evangelium nach Matthäus 17,1-9 Die Verklärung Jesu

Do. 06.08.2020 Predigt "Die unsichtbare Wirklichkeit" von Winrich Scheffbuch 
Bibelstelle:  Matthäus 17, 1-9 (Matthäus-Evangelium, Mt.)
Mt 17,2 Auf einem hohen Berg veränderte sich vor ihren Augen das Aussehen von Jesus. Sein Gesicht begann zu leuchten wie die Sonne, und seine Kleider wurden strahlend weiß wie das Licht.


Fr. 07.08.2020 Evangelium nach Matthäus 16,24-28 Anforderungen der Nachfolge

Fr. 07.08.2020 Predigt "Das Leben gewinnen!" von Jürg Birnstiel
Bibelstelle:  Matthäus 16, 25-26 (Matthäus-Evangelium, Mt.) 
Mt 16, 24-28 Dann sagte Jesus zu seinen Jüngern: »Wenn jemand mein Jünger sein will, muss er sich selbst verleugnen, sein Kreuz auf sich nehmen und mir nachfolgen. Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, wird es finden. Was nützt es einem Menschen, die ganze Welt zu gewinnen, wenn er selbst dabei unheilbar Schaden nimmt? Oder was kann ein Mensch als Gegenwert für sein Leben geben? Denn der Menschensohn wird mit seinen Engeln in der Herrlichkeit seines Vaters kommen und wird jedem nach seinem Tun vergelten. Ich sage euch: Einige von denen, die hier stehen, werden nicht sterben, bis sie den Menschensohn in seiner Königsherrschaft kommen sehen.«


Sa. 08.08.2020 Evangelium nach Matthäus 17,14-20 Die Heilung eines mondsüchtigen Knaben

Sa. 08.08.2020 Predigt "Glaube - Gott wirkt Wunder!" von Jürg Birnstiel 
Bibelstelle:  Hebräer 11, 27-35 (Hebräerbrief) und Matthäus 28, 20 (Matthäus-Evangelium, Mt.) und 1. Könige 3, 16-28 und Josua 23, 14 und Daniel 6, 24 und Daniel 3, 1-30 und 1. Könige 19, 1-8 und Josua 10, 12-14 und 1. Samuel 14, 6 und 2. Könige 4, 32-37 und Lukas 1, 37 (Lukas-Evangelium, Lk.) und Matthäus 17, 20 (Matthäus-Evangelium, Mt.) 
Mt 17.14-15.18-20 Als sie zu der Menschenmenge zurückgekehrt waren, kam ein Mann zu Jesus, warf sich vor ihm auf die Knie und sagte: »Herr, hab Erbarmen mit meinem Sohn! »Ich habe Ihn zu deinen Jüngern gebracht, doch sie konnten ihn nicht heilen.« Dann trat Jesus dem Dämon mit Macht entgegen, und der Dämon verließ den Kranken. Von diesem Augenblick an war der Junge gesund. Später, als die Jünger mit Jesus allein waren, fragten sie ihn: »Warum konnten denn wir den Dämon nicht austreiben?« – »Wegen eures Kleinglaubens«, antwortete er. »Ich sage euch: Selbst wenn euer Glaube nur so groß ist wie ein Senfkorn, könnt ihr zu diesem Berg sagen: ›Rücke von hier nach dort!‹, und er wird dorthin rücken. Nichts wird euch unmöglich sein.«


Programm für die 19. Woche im Jahreskreis

So. 09.08.2020 Evangelium nach Matthäus 14,22-33 Jesus geht auf dem See

So. 09.08.2020 Predigt "Erschütterungen im Glauben" (Konfirmation) von Winrich Scheffbuch
Bibelstelle:  Matthäus 14,22-33 (Matthäus-Evangelium, Mt.)
Mt 14,24-25 Das Boot befand sich schon weit draußen auf dem See und hatte schwer mit den Wellen zu kämpfen, weil ein starker Gegenwind aufgekommen war. Gegen Ende der Nacht kam Jesus zu den Jüngern; er ging auf dem See.